27.10.2018, 19:00 Uhr Bläserfreundschaft Bayern / Südtirol

"Diese Musik hat ein Band geschmiedet"

16. Auflage der Bläserfreundschaft – Sinfonisches Blasorchester des Landkreises und Stadtkapelle Bozen gastieren in der Stadthalle Pocking

Rainer Eckelt 29.10.2018 | Bericht aus der PNP

Pocking. Noch nie waren Andrang und Nachfrage nach Eintrittskarten zur Bläserfreundschaft so groß wie heuer bei der 16. Auflage. Dies verkündete Pockings Bürgermeister Franz Krah stolz und bedankte sich bei den verantwortlichen städtischen Mitarbeiterinnen Birgit Köck und Claudia Fenzel für die viele zusätzliche Arbeit. Und, so scheint es fast, die Pockinger wussten schon vorher, warum sie unbedingt an diesem Abend in der Stadthalle mit dabei sein wollten. Denn das Sinfonische Blasorchester des Landkreises Passau (SBO) unter der Leitung von Kreiskapellmeister Hans Killingseder und die Stadtkapelle Bozen unter Leitung von Kapellmeister Alexander Veit präsentierten dem Publikum auch beim diesjährigen Konzert wieder einen sehr besonderen musikalischen Leckerbissen.

Mit "Hoch Heidecksburg" von Rudolf Herzer eröffnete das SBO den Abend schwungvoll. Und nach der offiziellen Begrüßung durch Kreiskapellmeister Hans Killingseder folgte die bekannte "Ouvertüre Allemande" von Thomas Doss. Ungewohnte Klänge dann mit der "Rhapsodie In Blue" von Georg Gershwin, uraufgeführt 1924 am Broadway in New York. Das Stück, das die Mehrzahl der Musikfreunde als Klavierarrangement kennt, wurde von den Bläsern exzellent umgesetzt und das musikalische Thema dieser weltbekannten Komposition war trotz des fehlenden Konzertflügels vom ersten Takt an klar wiederzuerkennen. Ein weiterer Höhepunkt war der Gesangsvortrag von Heidelinde Schmid, Preisträgerin des Kulturpreises des Landkreises Passau 2018. Die Sopranistin sang von Franz Lehar "Vilia Lied". Dafür gab es Standing Ovations in der Stadthalle.

Damit nicht genug, folgte ein Instrumentalsolo für zwei Xylophone mit Anna Krompaß und Tobias Seil mit dem Stück "Erinnerungen an Zirkus Renz" von Gustav Peter. Ein im Vorfeld der Veranstaltung vielfach geäußerter Wunsch des Publikums. Denn beide Solisten brillierten schon 2016 mit diesem Solo, als die Stadtkapelle Meran zu Gast war.

An den Schluss des ersten Teils des Abends mit dem Sinfonischen Blasorchester wurden die "Polowetzer Tänze" von Alexander Borodin gesetzt. Zwei Schlagzeugsets wurden links und rechts an der Bühnenfront in Windeseile installiert und die Solisten Maximilian Lindmeier und Tobias Seil setzten an zu einem wahrlich phänomenalen Schlagzeugsolo. "Es wird laut", warnte Hans Killingseder die Gäste der ersten Reihe. Und es wurde laut. Aber es wurde nicht einfach nur laut, sondern was folgte war ein instrumentaler Hochgenuss und die beiden Schlagzeuger, die im Konzertalltag eher in der hinteren Reihe, zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen vom Schlagwerk zu finden sind, zeigten ihr Können in der ganzen Breite, die dieses Instrument zu Verfügung stellt. Mit den Augen kaum noch zu verfolgen wirbelten die Schlagstöcke durch die Hände, wurden Stakkatos in rasender Geschwindigkeit und dennoch präzise wie ein Uhrwerk getrommelt. Auch hier: Standig Ovations und der Beweis, dass das Schlagzeug nicht nur jüngeres Publikum begeistert. Denn die Ehrengäste ließen ihrer Begeisterung für diese musikalisch exzellente Leistung freien Lauf.

Nach der Pause präsentierte sich die Stadtkapelle Bozen, die seit 30 Jahren von Kapellmeister Alexander Veit geleitet wird. Die Musiker eröffneten den zweiten Teil des Konzertabends mit "Olympic Fanfare und Thema" von James Curnow. Es folgte eine Ode auf die Landschaft des "Red Rock Mountain". Sehr besonders und hervorragend interpretiert das Märchen von Aschenputtel in der US-amerikanischen Version als "Cinderella". Das Medley weltbekannter Kompositionen wurde mit viel Applaus des sachkundigen Publikums bedacht.

Der spanische Trompetensolist des Südtiroler Orchesters, Xavier Segura Ardevol, zeigte sein ganzes Können mit dem Stück "Morriconnes Melody" von Ennio Morricone. Zum Abschluss dann ein Medley aus sechs berühmten Abba-Songs.
Vorläufiger Abschluss des Abends war der Austausch der Gastgeschenke, überreicht durch Landrat Franz Meyer und Bürgermeister Franz Krah. Meyer würdigte die Bläserfreundschaft, die seit 2003 fester Bestandteil des Pockinger Veranstaltungskalenders ist, als "musikalische Veranstaltung der Sonderklasse". "Die Musik hat ein Band geschmiedet, das zwei Regionen verbindet, die mit viel Bewusstsein ihre musikalische Tradition leben und weiterführen", sagte der Landrat über die Konzerte. Er dankte Hans Killingseder sehr herzlich für sein unermüdliches, jährlich neues Engagement hierin und gratulierte dem Konzertmeister noch nachträglich zu seinem 65. Geburtstag.

Beide Orchester spielten dann gemeinsam auf zum "Bayerischen Defiliermarsch" (Adolf Scherzer) und zum "Bozener Bergsteigermarsch" von Sepp Thaler. Das Publikum wurde eingeladen, "Dem Land Tirol Die Treue" mitzusingen. Der Liedtext war im Programm gedruckt zu finden. Ein feierlicher Abschluss, zu dem sich die Gäste im Saal von den Sitzen erhoben. Damit fand ein konzertantes Ereignisses großer Klasse einen würdigen Abschluss.

Bilder von Rainer Eckelt in der Galerie: hier


Termine:

Weihnachtsblasen
21. bis 23. Dez. Weihnachtsanblasen
Am Fr, 21.12.2018, 14:00
Weihnachtsblasen
21. bis 23. Dez. Weihnachtsanblasen
Am Sa, 22.12.2018, 08:30
Weihnachtsblasen
21. bis 23. Dez. Weihnachtsanblasen
Am So, 23.12.2018, 13:00
Weihnachtsgottesdienst
Stadtpfarrkirche Bad Griesbach
Am Di, 25.12.2018, 10:30
Weihnachtskonzert Bad Griesbach
Stadtpfarrkirche Bad Griesbach
Am Di, 25.12.2018, 19:00
Kurkonzert
Kursaal / Kurplatz Bad Griesbach
Am So, 10.03.2019, 11:00

2007 Stadtkapelle Bad Griesbach   - Letzte Änderung am 14.12.2018